Gonzos Page

lesen, lästern, schmunzeln \m/

die letzten Zeilen …

Es gibt eigentlich keinen Grund noch Gedanken an Jule zu verschwenden. An die Zeit, wie wir uns kennen lernten, an die Zeit die wir miteinander hatten, an die Gefühle die wir uns gegenseitig gaben, an die Zeit was wir erleben durften, an die Zeit als wir Pläne hatten für das ankommen. An die Zeit, wo wir uns öffneten und uns alles erzählten. An die Zeit der  Intensität, die wir füreinander fühlten. An die Zeit in der wir in der Lage waren, alles zu schaffen. Denn so wie es sich entwickelt hat , ist klar, das alles nur eine einzige Lüge war von ihr. Denn nichts von dem, was sie mir erzählte, hatte Substanz. Ich müsste es anders schreiben, um die Realität darzustellen … :

… Es gibt eigentlich keinen Grund, noch Gedanken an Jule zu verschwenden. An den Moment, wo ich sie kennen lernen durfte. An die Momente die ich mit ihr hatte, an die Gefühle die ich ihr schenkte. An die Momente die ich mit ihr erleben durfte, an die Pläne die ich für uns hatte, anzukommen. An die Gespräche in denen ich ihr alles von mir offen legte. An die Intensität, die ich fühlte. An die Möglichkeiten für mich, alles zu schaffen, was ich will.

Was ich mit den Variationen  eigentlich sagen möchte ist, das es MEINE WELT war … an die ich geglaubt habe. Das ich fähig war, so etwas einem Menschen zu geben, so zu fühlen und bereit war für so viele schöne Dinge. Leider aber … NUR ICH … und nicht WIR !!!

 

(mehr …)

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

UNGLAUBLICH… aber DAS ist JULE

NIEMALS im Leben hätte ich gedacht, DIESEN Song in Verbindung mit Jule H. zu bringen … Never nie nicht ! Und jetzt, die Klarheit… die Fakten, die Gewissheit und die Tatsachen.  Diese Art von Song´s, hab ich viele Jahre extrem verinnerlicht. Es passte zu meinen Erfahrungen, zu meinen erlebten Situationen und es war ein WERKZEUG um meinen Unmut zu verdeutlichen. Ich dachte, mit Jule, würde das alles anders. Denn mein „denken“ hatte sich verändert, meine Wahrnehmung, mein Gefühl … mein Glaube und es gab Hoffnung für mich, endlich #anzukommen! Aber gut, ich will nicht schnulzen…die scheisse is vom Tisch. Es bleibt so wie es war, vor ihr… laut, direkt und ganz sicher, sehr oft unfair… egal was ich mir verbaue, es ist „sicherer“ für mich … mehr kann ich nicht ertragen. OHNE, jetzt in Selbstmitleid zu versinken, ernsthaft… aber das wähle ich jetzt als WEG… ich kann das für mich bewusst entscheiden. Bin und bleib Arschloch … lebt sich viel „entspannter“ ! Ich muss und will keinem gefallen … LMAA

ALLES KOMMT IRGENDWANN RAUS nIn

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

auch umsonst …

Soviel fragen und trotzdem weis ich das keine Antwort mir Befriedigung geben wird, denn keine Antwort würde jemals die Wahrheit beinhalten. Es wären nur Floskeln und Aussagen, mit denen sie sich „raus winden“ würde. Ich hab es noch nicht alles ganz, verinnerlicht das sie eine einzige Lüge ist, doch es gibt ein zwei Dinge, die ich ganz klar vor Augen habe und mir auch immer dann in´s Gedächtnis rufen muss, wenn ich merke, ich vermisse sie. Dabei gibt es diesen Mensch gar nicht, den ich vermissen könnte.

Vermehrt höre ich jetzt überall, wenn auch, zwischen den Zeilen, in etwa den Inhalt „Hab ich Dir doch gesagt, Sie spielte nur, sie war schon immer falsch, sie war nie wirklich ehrlich zu dir, das wäre nie was geworden, haben wir dir doch damals schon gesagt, ich hatte immer ein komisches Gefühl bei der Tussi, du wirst nicht der erste sein und ganz sicher auch nicht der letzte mit den sie so was abzieht, sei froh das Du nicht wirklich umgezogen bist, ich bin froh das du diesen kranken Menschen endlich los bist usw.

 

Natürlich hilft es nicht „wirklich“ weiter … aber ich muss solche und ähnliche Aussagen einfach „akzeptieren“ denn ich würde nicht anders reden, wenn ich jemand vor mir zu stehen hätte, der an so einen unehrlichen Menschen geraten ist, sich so dermaßen auf Aussagen verlassen hat, Geglaubt hat das es echt ist was sie fühlt und was sie will…aber gut…

E S   I S T   W I E   E S   I S T  ! ! !  und trotzdem, fühlt es sich unendlich mies an 🙁

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Grummel ….

… sie kann es nicht verstehen … muss sie auch nicht !! In „ihrer“ Welt ist alles gut. Und das steht ihr auch zu. Und dennoch … gibt es „dieses Gefühl“ !!!

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

dann lieber Kafka !!!

da steckt viel mehr tiefe drinne und kann dem einen oder anderen Menschen, vielleicht aufzeigen, was man tun kann und was man besser sein lässt. Grüße gehn raus an J.H.

Verlassen sind wir doch wie verirrte Kinder im Walde. Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von den Deinen. Und wenn ich mich vor Dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüßtest Du von mir mehr als von der Hölle, wenn Dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich. Schon darum sollten wir Menschen vor einander so ehrfürchtig, so nachdenklich, so liebend stehn wie vor dem Eingang zur Hölle…

– Aus einem Brief Kafkas an Oskar Pollak, 8.11.1903

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Sprüche und Co. 

Jeder der mich ein wenig kennt, weis über meine Einstellung bescheid, was so Sprüche bei Facebook und co angeht. Wie ich sie verabscheue und einfach nur arm finde, wenn Menschen  ohne weiteren Inhalt solche Sprüche posten. Leider muss ich mir eingestehen das ich gerade den ein oder anderen von meiner besten zugesendet bekomme und die Dinger auch noch passend sind… So wie dieser, den ich jetzt hier auf gp einmal veröffentlichen werde. Hab Jule  den auch per mail geschickt… Erwarte aber keine Reaktion. 
Ich glaube, das trifft mein empfinden ziemlich genau.. Und trotzdem muss ich zugeben, das die Wertigkeit doch nen höheren Platz hat, wie beschrieben. Warum auch immer… Hmpf

Mein erster Gedanke war tatsächlich, das Ding als Plakat zu erstellen und an ihren Wasserturm vor dem Fenster anzubringen… Kranker Gedanke!? Ja mag sein. Kann man mir gerne nachsagen, das ich nicht ganz normal bin. 

Und wie wie alles wissen, die Wahrheit tut immer weh!!!! 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Irgendwie Wut 😤😤😤

Keine ahnung warum. Doch irgendwie um so stiller es ist und bleibt, steigt meine Wut. Wahrscheinlich liegt es daran, weil mein kopf mir Szenarien aufzeigt, wie sie völlig selbstüberzeugt weiter macht. Einfach nen Haken daran macht und als gescheitertes „Spiel“ deklariert. Vielleicht sich auch nur sagt, sie will sich schützen. Was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist, trotzdem fühlt es sich unfair an… Ich kann es nicht richtig beschreiben, was da in mir vorgeht oder was ich erwarte bzw erwarten könnte, wenn ich dürfte. Es beschäftigt mich, obwohl ich doch sonst, hart und konsequent war, wenn ich merkte, jemand spielt ein falsches spiel. Doch diese Eigenschaft habe ich irgendwie völlig verloren, seit ich in die Fänge der Jule H. geriet. Sowas sagten mir Menschen die mich kennen oder eben kannten…. „wo ist der Steve, der direkt Nägel mit Köpfen machte wenn etwas anstand…“ tja ich glaube, der ist nach der ersten fahrt nach Bernburg, im Flixbus sitzen geblieben und hat den Weg nie wieder nach Hause gefunden 😕😕😕

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

SpeEd … eine Evaluationsstudie

aufgrund der Zahlreichen nicht vorhandenen Anfrage auf meine Kontaktanzeige durfte ich heute allerdings einen Anruf entgegen nehmen, wo es doch (scheinbar) Interesse an meine Person gibt. Eine nette Dame am Telefon sagte mir, das es nach einem 30-40 Minütigem Telefonat eruiert werden könne, ob ich evtl. Teil einer Studie werden könne. „Akiv aus der Depression mit Psychotherapie und Gesundheitssport“ … Am 22.5. findet das Telefonat statt. Ich bin gespannt und ein wenig „aufgeregt“ Sollte ich ne Jogginghose anziehen zum telefonieren ? Wird es eine Jette geben, die mit mir den Sonnengruß macht ? Fragen über fragen … und meine Augenlider sind gerade wieder voll im „ZUCK-MODUS“ … die machen wohl schon Sport … hmpf…

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

meine neue Kontaktanzeige

M36 aus Berlin – zwar schon gebraucht und mit vielen Gebrauchsspuren, dennoch im diffusen Licht, noch ganz „nett“ anzusehen, unter Alkohol sogar recht „gut aussehend“ (Alkohol im Angebot nicht mit Inbegriffen).  Angst vor der isolierten Zukunft, vegetiere zwischen Rock und Depressivität. Ich habe Spaß daran, mich tief ins Leben einzudenken und dann alles auf einen knappen Satz zu reduzieren, der in etwas den Inhalt hat “ Ich habs doch gewusst…“!

Ausgeprägte Pessimistische Wahrnehmung, gekoppelt mit detaillierte Selbstanalyse über nicht existierendes Selbstwertgefühl. Absolut befreit von Ehrgeiz und Zielsetzung. Dennoch abgeschlossene Berufsausbildung nachweisbar.

Vorlieben beim Sex:Wild, Hemmungslos mit devoten Frauen. Liebend gerne in Kleidung und als kleines „Rollenspiel“. Aktuell im Angebot, ein sehr viel Nähe brauchender Steve, mit dem Sinn nach Sinnlichkeit und hohen Kuschelfaktor. Küssen gewertet nach Schulnoten : 4

Bei mehreren Zuschriften entscheidet das Los ! \m/ Rinnjehaun

 

 

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Pause…!? Nur wie? 

Kaum ist der kleine weg, fühle ich schon wieder verlust . Auch wenn ich weis, ich sehe ihn morgen wieder. Ich bin auf den Weg nach hause und merke das ich laufe als würde ich mich von aussen selber beobachten. Alles fällt gerade in mir zusammen. Ich hab es versucht mit Musik, ohne Musik… Mit Schritte zählen… Es bringt nichts. Nichtmal das Wetter lässt mich lächeln… 

Die ganzen Gedanken um Paul, Anika, Jule… Es wird zuviel. Ich brauch ne pause. 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone