Gonzos Page

lesen, lästern, schmunzeln \m/

Irgendwie Wut 😤😤😤

Keine ahnung warum. Doch irgendwie um so stiller es ist und bleibt, steigt meine Wut. Wahrscheinlich liegt es daran, weil mein kopf mir Szenarien aufzeigt, wie sie völlig selbstüberzeugt weiter macht. Einfach nen Haken daran macht und als gescheitertes „Spiel“ deklariert. Vielleicht sich auch nur sagt, sie will sich schützen. Was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist, trotzdem fühlt es sich unfair an… Ich kann es nicht richtig beschreiben, was da in mir vorgeht oder was ich erwarte bzw erwarten könnte, wenn ich dürfte. Es beschäftigt mich, obwohl ich doch sonst, hart und konsequent war, wenn ich merkte, jemand spielt ein falsches spiel. Doch diese Eigenschaft habe ich irgendwie völlig verloren, seit ich in die Fänge der Jule H. geriet. Sowas sagten mir Menschen die mich kennen oder eben kannten…. „wo ist der Steve, der direkt Nägel mit Köpfen machte wenn etwas anstand…“ tja ich glaube, der ist nach der ersten fahrt nach Bernburg, im Flixbus sitzen geblieben und hat den Weg nie wieder nach Hause gefunden 😕😕😕

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

SpeEd … eine Evaluationsstudie

aufgrund der Zahlreichen nicht vorhandenen Anfrage auf meine Kontaktanzeige durfte ich heute allerdings einen Anruf entgegen nehmen, wo es doch (scheinbar) Interesse an meine Person gibt. Eine nette Dame am Telefon sagte mir, das es nach einem 30-40 Minütigem Telefonat eruiert werden könne, ob ich evtl. Teil einer Studie werden könne. „Akiv aus der Depression mit Psychotherapie und Gesundheitssport“ … Am 22.5. findet das Telefonat statt. Ich bin gespannt und ein wenig „aufgeregt“ Sollte ich ne Jogginghose anziehen zum telefonieren ? Wird es eine Jette geben, die mit mir den Sonnengruß macht ? Fragen über fragen … und meine Augenlider sind gerade wieder voll im „ZUCK-MODUS“ … die machen wohl schon Sport … hmpf…

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

meine neue Kontaktanzeige

M36 aus Berlin – zwar schon gebraucht und mit vielen Gebrauchsspuren, dennoch im diffusen Licht, noch ganz „nett“ anzusehen, unter Alkohol sogar recht „gut aussehend“ (Alkohol im Angebot nicht mit Inbegriffen).  Angst vor der isolierten Zukunft, vegetiere zwischen Rock und Depressivität. Ich habe Spaß daran, mich tief ins Leben einzudenken und dann alles auf einen knappen Satz zu reduzieren, der in etwas den Inhalt hat “ Ich habs doch gewusst…“!

Ausgeprägte Pessimistische Wahrnehmung, gekoppelt mit detaillierte Selbstanalyse über nicht existierendes Selbstwertgefühl. Absolut befreit von Ehrgeiz und Zielsetzung. Dennoch abgeschlossene Berufsausbildung nachweisbar.

Vorlieben beim Sex:Wild, Hemmungslos mit devoten Frauen. Liebend gerne in Kleidung und als kleines „Rollenspiel“. Aktuell im Angebot, ein sehr viel Nähe brauchender Steve, mit dem Sinn nach Sinnlichkeit und hohen Kuschelfaktor. Küssen gewertet nach Schulnoten : 4

Bei mehreren Zuschriften entscheidet das Los ! \m/ Rinnjehaun

 

 

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Pause…!? Nur wie? 

Kaum ist der kleine weg, fühle ich schon wieder verlust . Auch wenn ich weis, ich sehe ihn morgen wieder. Ich bin auf den Weg nach hause und merke das ich laufe als würde ich mich von aussen selber beobachten. Alles fällt gerade in mir zusammen. Ich hab es versucht mit Musik, ohne Musik… Mit Schritte zählen… Es bringt nichts. Nichtmal das Wetter lässt mich lächeln… 

Die ganzen Gedanken um Paul, Anika, Jule… Es wird zuviel. Ich brauch ne pause. 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Platz schaffen im kopf

Ich bekomme keine Ruhe. Dieses pure Entsetzen der Thematik beschäftigt mich so sehr, das ich es kaum schaffe mich abzulenken. Ich möchte in die Welt schreien „ich hab´s doch gewusst“ und im nächsten Augenblick will ich es doch nicht wahrhaben. Wenn ich daran denke, wie sehr ich an sie geglaubt habe, wie sehr ich ihr es versucht hab in Worten wiederzugeben was sie für mich bedeutet, was ich in ihr sehe, was sie sein kann, was wir sein können. Und dann ihre Art, mir das Gefühl zu geben, sie sieht und will es genauso.  Und dann ihre Worte „ich liebe dich“… Und dann… Die Wahrheit! 😢 das Böse erwachen am Tag danach. Die Realität, die Gewissheit, die Enttäuschung und der verloren Glaube an alles, leider auch an mich.  Und dann, ihre Sichtweise der Dinge. Ich habe das schlechte ausgelöst, ich habe sie krank gemacht, ich würde Ängste auslösen, ich würde und will sie nicht verstehen. Ich habe ihr die kraft geraubt. Und sie, fühlt sich bedrängt, wahrscheinlich auch terrorisiert… Blockt alles, löscht alles, verbannt mich aus ihrem Leben. Es ist nicht wirklich so, das ich vorher ein Teil von war, das nicht, doch jetzt, ist sie fertig. Weil sie weiß aus der Nummer kommt sie nicht ungeschoren raus. Dazu müsste sie etwas ändern, doch das will sie gar nicht. Und schon gar nicht, für ihre angebliche „liebe des Lebens„! Sie wird weiter machen und ein anderer nimmt oder nahm schon meinen Platz ein. Ich kann nur hoffen, das er früher erwacht wie ich, an sich denkt und nicht an ein“ Floskel“ sich nährt oder nur an kleinen Augenblicken, die sie zulässt, solang sie alles steuern kann.

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

vielleicht … auch nicht…

Sie hat immer gesagt sie hat angst hier zu lesen, etwas über mich zu erfahren über neue Mädels oder so und auch das ich sie halt als böse beschreibe etc.! Wenn ich jetzt das ganze im großen Paket betrachte, würde ich behaupten oder sagen wir lieber vermuten, das es ihr angst macht, mit ihren Eskapaden konfrontiert zu werden. Dinge die ich belegen kann, lügen und Verhaltensmuster auf decke. Die Wahrheit tut weh, das wissen wir alle… Ich spüre das den Moment wieder sehr exzessiv. Ich glaube, das ist der Grund warum sie seit dem Tag, als die Lügen ans Licht kamen, nicht mehr zu meinen täglich wiederkehrenden Besuchern gehört. Stört es mich? Nein ganz klar, stört es mich nicht. Und doch würde es mir ein wenig Genugtuung geben, wenn sie erkennt, was für ein leid sie hinterlässt und evtl. ihr Gewissen aktiviert würde, welches sie endlich zur Besinnung bringt. Nicht für mich, denn da hat sie alles in mir zerstört, nein, für die Menschen die noch in ihrem leben sind und für die, die ganz sicher noch kommen. Egal in welcher Beziehung zueinander.

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Es muss raus… Aus meinem Kopf… 

Mir wird gesagt , ich würde Angst und Panik auslösen, mit Dingen die ich tue oder schreibe. Viele Dinge die sie nicht kommunizieren wollte waren halt Sachen die angst, vor meiner Reaktion darauf verursachten. Doch die Gespräche die wir führten gerade seit Anfang April, bezogen sich auf so offene und ehrliche Kommunikation um negative Gedanken einfach auch erst gar keinen Raum zu geben. Das waren nicht nur meine Worte, sondern auch ihre. Sie erklärte wiederholt wie sie vieles jetzt verstehen könne und eben auch nachvollziehen kann. Beschrieb, wie wichtig ihr die Erkenntnis sei und weiss das es der richtige Weg ist, damit wir endlich #ankommen können. Und dann meine fragen…“ist es so, war es so, oder so, oder anders“ und die antworte waren immer die gleichen. Sie waren überzeugend, vor allem mit dem Satz im Zusammenhang „… Baby, ich weiß ich könnte es dir jetzt sagen in der Situation in der wird sind, ich bräuchte das ja nicht verheimlichen.“ und dabei tat sie es trotzdem und immer immer wieder. Eiskalt und ohne mit der Wimper zu zucken. Immer wenn ich in der Vergangenheit, davon sprach oder schrieb, wie berechnet sie agiert, wie sie genau wisse was sie sagen muss, welche Knöpfen sie drücken müsse, wurde mir der Ball zurück gespielt und ich wäre der Part der es so handhabe. Das darf ich in einigen Situation ganz klar, nicht abstreiten. Dennoch will ich behaupten, das ab dem 1. April ganz klar eine neue Zeitrechnung anfing… Und mein verhalten, aufgrund des mega gespielten Vertrauensverhältnis von ihr, mich ganz anders agieren lies. Selbst meine typische denkensweise, verändertem sich. Nur leider war das alles auf ein Schauspiel aufgebaut… Passend gerne zu ihrer ihre aussage „…. Meinste nicht, ich könne mit Schauspiel dann besser/leichter mein Geld verdienen…“ tja, in jedem Satz, steckte wohl ein Fünkchen „Wahrheit“… Auf jeden fall  zerbrach dieses ganze Schauspiel, als ich stundenlange Gesprächen mit Sun führte.

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ich will … aber warum … wozu …ABER doch !

Es ist eigenartig. Irgendwie möchte ich alles aufzählen, darlegen und beweisen. Direkt konfrontieren, doch auf der anderen Seite ist es absolut „Sinnlos“! Bei den ganzen Dingen die jetzt  ans Licht gekommen sind, stellt sich mir die Frage…“WARUM“ … doch wie man mir jetzt erklärte, werde ich auf diese Frage wohl keine echte Antwort bekommen. Und aufgrund der Tatsache das es um Lügen geht, muss ich für mich zugeben, das vertrauen ist nicht mehr existent. Mit anderen Worten, ich würde ihr eh nichts mehr glauben. Und trotzdem, ist der Drang riesig, die Konfrontation zu suchen. Ich denke, das ist wohl leider eine meiner Charaktereigenschaft. Ich denke über die verschiedenen „Fakten“ nach die jetzt da sind. Bei den einen oder anderen Dingen, kann ich es vielleicht noch nachvollziehen, doch es gibt Aussagen und taten die essentiell waren, für unsere Beziehung. Und das, kann ich irgendwie nicht wirklich „einfach“ hinnehmen. Die Rationalität sagt mir, es würde nichts ändern. Weder an der Situation wie sie war, wie sie ist oder eben auch, das ich ihr nie wieder vertrauen kann/werde ! Es gab so einige Ereignisse, wo mir mein Bauch schon sagte, „da stimmt was nicht“ – doch ich schob es immer auf meine „kranken Synapsen“ … auf mein Gedankenkonstrukt und mein aktives Schubladensystem. Ich wollte es einfach nie wahrhaben, das Jule da zurecht in´s System passt. Es ist wohl mein Herz, was mich so dermaßen „blind“ weiter machen lassen hat. Ich weis, sicherlich steht es mir nicht zu, dennoch will ich das erwähnen, es geht halt nicht nur um mich, sondern auch um andere Menschen, die sie „so behandelt“ … keine Skrupel hat und sich nicht bewusst ist, was sie auslöst mit diesem Verhalten. Und das heuchlerische ist, das Jule immer davon sprach, das sie, so enttäuscht wurde von Freunden,Menschen in ihrem leben und deshalb so sehr misstrauisch ist gegen alles und jeden. Dabei, ist es ihr tun, was so extreme Situation herauf beschwor. Ich glaube, dieses Ereignis in meinem Leben, hat mehr angerichtet wie mir jetzt wirklich bewusst ist. Das betrifft jetzt nicht nur die vorsicht „Frauen“ gegenüber sondern generell die Einstellung zu Menschen etc. ! Ich werde versuchen, viel darüber zu reden – vielleicht wird es irgendwann erträglicher und es folgt die „Akzeptanz“ das es weder in meiner Hand lag noch ich es hätte „anders,besser“ machen können. Leider ist die UNGEDULD meine schwerste Hürde, dabei … würde ich behaupten. Und ganz sicher meine Gedanken darüber, das es IMMER SO sein wird bzw so kommen wird… 🙁

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ich wurde (mal wieder) gefragt was das hier ist (soll)…

… ich kann kaum eine richtige Antwort geben. Vielleicht ist es, ein mit Wut gefülltes Manifest oder doch eine unglücklicheLiebesgeschichte“ … oder ein Tagebuch, das bewusst Menschen in meinem Umfeld zeigen soll,darf wie es mir geht oder was gerade bei mir vorgeht. Bezwecke ich jetzt was damit. Sicherlich – auf irgendeine weise ganz sicher. Was ich für mich aber in erster Linie wahrnehme, ist das es sich „besser“ anfühlt, wenn ich es schreibe. Na klar, kann mir mir sagen, schreib es doch OFFLINE oder wie andere, Analog. Das habe ich eine Zeitlang – doch dieser Weg hier, liegt mir mehr und gibt mir unterm Strich eben ein „besseres“ Gefühl. Und am Ende geht es darum, das es MIR gut geht…stimmt´s ?

Klar können Menschen in meinem Umfeld mich darauf ansprechen, was denn da los ist oder wieder passiert ist. Doch ich weis, der größte Teil tut es erst gar nicht. Sie lesen, bilden sich vielleicht ihre Meinung und sind weg. Andere Kontaktieren mich „kurz“, sprechen mir Mut zu und merken schnell, das ich gar nicht bereit bin „weiter darüber“ zu reden. Anderen sind hartnäckiger, interessieren sich wirklich und versuchen mich gar zu schützen, vor der einen oder anderen Dummheit von mir. Ich bin auch nicht geil darauf das hier Leute sich Anmelden und fleißig was dazu schreiben…obwohl ich mir das, bei der einen oder anderen Thematik doch schon gerne wünschen würde. Aber gut, ist ja keine Community hier… ist ja nur Gonzo´s Gehirndünnschiss über den man gerne (oder auch nicht) lesen, lästern & schmunzeln kann.

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Ohne Namen zu nennen #1 😢

Tiefer fällt, wer höher fliegt. Das sagen die Gesetzte der Physik. Noch nie hab solche tiefe empfunden der Grund dafür bist du, denn ich bin an deinen Lügen ertrunken. Dein tun und dein Sein, die verbrannte Erde hinter dir, dein böses  verpackt,  in lieblichen Worten, wird irgendwann, dein Verhängnis sein. 

Geteiltes Leid ist halbes Leid ...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone