Gonzos Page

lesen, lästern, schmunzeln \m/

Happy new year …

Das Jahr war lang und stressig
War herzlos und gehässig
Es hat mir alles abverlangt

Es ist vorbei, Gott sei Dank

Karma, Prüfung, Schicksalsschlag
Blamiert bis auf die Knochen
Doch auch das schlimmste Jahr
Hat nur 52 Wochen

Ich mag den Tanz ums neue Jahr
Die Zukunft ist für alle da
Wo ist der Erste-Hilfe-Kasten?
Das Jahr ist um, Zeit auszurasten

Frohes neues Jahr
Das alte kann mich mal
Ein Jahr mit einem Herz aus Stahl
Ich wein‘ ihm keine Tränen nach

Das alte war ein böses Jahr
Es gibt kein nächstes mal
Ich lass‘ dir eine Blume da
Du Arschloch, du kannst mich mal

Ein Jahr ist eine lange Zeit
Kann nützlich wie’n Tripper sein
Ein Jahr kein Auf, nur Nieder
Verpiss‘ dich, komm‘ nie wieder

12 Monate nur Sorgenfalten
Nichts, um mich dran festzuhalten
Ein Jahr Wolkenbruch und Frust
Das gibt Haare auf der Brust

Ich mag den Tanz ums neue Jahr
Die Zukunft ist für alle da
Wo ist der Erste-Hilfe-Kasten?
Das Jahr ist um, Zeit auszurasten

Frohes neues Jahr
Das alte kann mich mal
Ein Jahr mit einem Herz aus Stahl
Ich wein‘ ihm keine Tränen nach

Das alte war ein böses Jahr
Es gibt kein nächstes mal
Ich lass‘ dir eine Blume da
Du Arschloch, du kannst mich mal

Auf die Leber
Und auf alles, was in ihr ertrinkt
Ersaufen wir das alte Jahr
Und alles, was uns sonst noch stinkt

Frohes neues Jahr
Das alte kann mich mal
Ein Jahr mit einem Herz aus Stahl
Ich wein‘ ihm keine Tränen nach

Das alte war ein böses Jahr
Es gibt kein nächstes mal
Ich lass‘ dir eine Blume da
Du Arschloch, du kannst mich mal

Geteiltes Leid ist halbes Leid...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Machs dir selbst… und PUNKT

Das Leben ist ein buntes Spiel
Wer nicht fragt der weiß nicht viel
Das Ja und Amen ist ein stiller Tod
Der Weg ins Nichts sein täglich Brot
Das Selbst ist ein Gefühlsverstärker
Lebenslanger Spielverderber – Seifenblasen Teufelskreis
Du könntest gehen – doch du bleibst

Ich muss weg – Zeit zu gehen
weit entfernt rumort die See

Raus aus diesem Gulag
und allem wofür er steht

Mach’s dir Selbst
Mach’s dir Selbst
In uns steckt eine Welt
Hört alle her – Hört alle her
Da ist das Leben da ist mehr

Wer immer tut was er schon kann
bleibt immer nur ein halber Mann
Ich will keinen Ponyhof – Ich hasse Pferde – Risiko
Die Freiheit ist der Feind der Not
wenn die Gewohnheit dich bedroht
Das Selbst ist das Problem
Wenn du mehr willst musst du gehen

Ich muss weg – Zeit zu gehen
weit entfernt rumort die See

Raus aus diesem Gulag
und allem wofür er steht

Mach’s dir Selbst
Mach’s dir Selbst
In uns steckt eine Welt
Hört alle her – Hört alle her
Da ist das Leben da ist mehr

Mut zum Risiko – hör auf deinen Bauch
Kündige dir Selbst – und schmeiß dich raus!
Wir können nicht sein was wir nicht sind
Denk gefährlich, quer und wild
Leg die Karten auf’n Tisch
Sei wer du wirklich bist

Mach’s dir Selbst
Mach’s dir Selbst
In uns steckt eine Welt
Hört alle her Hört alle her
Da ist das Leben da ist mehr …

 

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Kann los gehen… 

Echt bequem… Aber… Jetzt merk ich das alle Akkorde ein Tick schwerer zu greifen sind in der Position… Also nochmal länger üben… Einfach dranne bleiben., das ist wenigstens etwas, was sich „auszahlt“ für mich zumindest.  Dit wird schon..  #erreichbareszielgibtmehrkraft 

Da brauch ich keine Hoffnung… Nur Training! 

Geteiltes Leid ist halbes Leid...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Und so geht’s weiter… 

Schule NULL Paul EINS! So schnell kann es gehen, einfach mal ein Gespräch führen, Fakten auf den Tisch, Dinge ansprechen, Lösungen finden indem man Möglichkeiten auftut. Ich freu mich… Es wird alles gut mein Junge! Wir kriegen das alles hin… Ich bin da und bei dir spüre ich, daß du es auch wahrnimmst. 

Geteiltes Leid ist halbes Leid...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

Frohes Fest Gonzo …

ich bin nicht viel, ich hab nicht viel und ich hab schon generell nichts mehr zu erwarten vom Rest meines Lebens…die 130, werd ich nie erreichen. Also mach ich es mir ein wenig „schöner“ und erfülle mir den einen oder anderen Wunsch oder zumindest hake ich ab, was ich auf der ein oder andere Liste mal hatte… dazu gehört, ganz persönlich für mich… „spielen“ zu können…oder zumindest, mich darin zu verlieren.  Da dieses Jahr, soviel hatte… schöne und schiefe Töne, gönne ich mir zum Abschluss was schönes und bequemes… ick freu ma druff !!!  Sitzen kann ich Freitag oder Samstag bequemer, ohne Rückenschmerzen… und spiele einfach die alten Lieder auf der alten Klampfe. Die neue Gitarre spielen können, werd ich wohl erst kurz nach Weihnachten…aber ich glaube…das hilft mir, nicht gänzlich zu stagnieren.

#erreichbaresziel #klarschiffmachen

Geteiltes Leid ist halbes Leid...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone